Schedl, Johannes

  • Staatsbürgerschaft: deutsch / österreichisch
  • Wohnsitz: Frankfurt am Main

Johannes Schedl wurde in Wien geboren und wuchs in der Nähe von Frankfurt auf. Nach seiner Schauspielausbildung in Frankfurt und Wien arbeitete er zunächst als Gast an verschiedenen Theatern und freien Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, u.a. Landestheater Salzburg, Neue Oper Wien / Kurt Weill Festival Dessau, unterhaus Mainz, Theater Willy Praml Frankfurt, Classionata Mümliswil.
Anschließend, von 2004 bis 2008, war er Ensemblemitglied an den Vereinigten Bühnen Graz, wo er z.B. Kotschkarjow in Die Heirat, Leonce in Leonce und Lena, Pater Lorenzo in Romeo und Julia, und Beineberg in Die Verwirrungen des Zöglings Törless spielte.
Von Graz aus ging er Ende 2008 nach Deutschland zurück, wo er seither freischaffend tätig ist, u.a. für Ein Fall für Zwei (ZDF), Tom Turbo (ORF), Seegrund, ein Kluftinger Krimi (ARD), Vorwärts immer (Kino), verschiedene Kurzfilme, Clingenburg Festspiele, Kammerspiele Wiesbaden, Ensemble Europa, Theater Akzent Wien, Landestheater Schwaben / Memmingen, Kaltstart Festival Hamburg und Landungsbrücken Frankfurt. Auch als Sprecher ist er zu hören.

Hessischer Film und Kinopreis 2016 für 'Nächstenliebe', Kategorie Nachwuchs

Bayerischer Filmpreis 2017 für 'Vorwärts immer', Kategorie Regie und Hauptdarsteller

BFFS | GVL

Video

Fotos